12-punkte-gross

Ebenso wie bei Innenministern, DFL und DFB bestehen auch bei Unsere Kurve klare Vorstellungen, wie Probleme im Fußballalltag lösbar wären. Anders als mancher Interessenvertreter aus Politik oder Verband können wir die Missstände jedoch beinahe wöchentlich persönlich erleben und aus diesen Erfahrungen heraus praxisnahe Lösungsvorschläge in Diskussionen einbringen.

Dass diese konstruktiven Beiträge bisher nur wenig Berücksichtigung finden, führt zu einer stetig wachsenden Distanz sowie erheblichem Unverständnis zwischen der Basis im Fußball und seiner Führungsspitze. Gründe hierfür bestehen auf den unterschiedlichsten Ebenen und sind auf den ersten Blick sogar nachvollziehbar. Hinterfragt man allerdings die langfristige Zielsetzung und setzt sie in Bezug zur Nachhaltigkeit aktueller Entscheidungen, kommen mindestens Zweifel auf, ob kritischen Stimmen nicht mehr Gehör geschenkt werden sollte. Speziell jenen, die Faninteressen und damit der Grundlage aller weiteren Vermarktungsmöglichkeiten Ausdruck verleihen.

Unsere Kurve setzt sich auf unterschiedlichen Wegen für nachhaltige und fanfreundliche Entscheidungen ein und konnte in der Vergangenheit bereits konstruktiv mit dem DFB zusammenarbeiten. Umso irritierender ist für uns das aktuelle Vorgehen von DFB sowie besonders der DFL, den Dialog mit Fans immer wieder öffentlich kundzugeben, während effektiv kein Dialog stattfindet. Vielmehr stellen die DFL und mitunter der DFB Vertreter ab, die sich die Themen anhören müssen, ohne ernsthaft an einer Lösungsfindung im Dialog mit Fanvertretern interessiert zu sein bzw. ohne die notwendigen Kompetenzen zu besitzen, um Lösungen umsetzen zu können.

Auf die Spitze getrieben wurde dieses Vorgehen mit der Verabschiedung des 10-Punkte- Planes „aller Beteiligten im Fußball“, ohne dass Fanvertreter auch nur angehört wurden. Der Plan „aller Beteiligten“ zeigt nur wenige konkrete Lösungswege auf und bleibt in seinen Zielsetzungen zu oft auf Endzielen begrenzt, ohne die Maßnahmen zu nennen, die dorthin führen sollen. Die Mängel wurden von Unsere Kurve intern wie öffentlich angemahnt, zuletzt gemeinsam mit BAFF, ProFans und F_in, die ebenfalls in ihrer Zusammenarbeit mit Verbandsvertretern innerhalb der AG Fandialog keinen Sinn mehr erkennen, solange das Selbstverständnis der AG nicht über einen inkompletten Informationsaustausch hinausgeht.

Aus diesen Gründen hat Unsere Kurve einen eigenen 12-Punkte-Plan erstellt. Dieser führt die drängendsten Probleme, denen Fans an jedem Wochenende ausgesetzt sind, ebenso auf wie mögliche Lösungswege zur Verbesserung der beeinträchtigenden Zustände.

– Dialog
Ein regelmäßiger und ernsthafter Dialog ist zur Durchsetzung von Faninteressen unverzichtbar. Vertreter von UK setzen sich in diversen AGs bei DFB/DFL für die Fans ein.

– Mitbestimmung
Um die Basisnähe des Fußballs zu bewahren setzt sich UK für den Erhalt der 50+1-Regel ein. Vereinsmitglieder müssen ihre Clubs aktiv gestalten können!

– Anstosszeiten
Die stetig zunehmende Spieltagszersplitterung trägt einzig den Interessen der TV-Anstalten Rechnung. Doch ohne Fans im Stadion verliert das TV-Spektakel seinen Reiz. [Die Auswirkungen auf den Amateurbereich sind zudem gravierend.]

– Spielansetzungen
Durch umsichtige und vorausschauende Spieltagsansetzungen kann Eskalationen vorgebeugt werden. Eine frühzeitige Terminierung gepaart mit lokaler Expertise muss höher stehen als manche Medieninteressen.

– „Gegen den modernen Fußball“
Das höchste Gut des Fußballs ist die Authentizität des einzelnen Vereins. Name, Wappen, Farben und Heimstätte müssen vor Marketing- und Medienkampagnen geschützt werden.

– Eintrittspreise
Das Eintrittspreisniveau im Allgemeinen und das Ermäßigungssystem im Besonderen dürfen niemanden vom Stadionbesuch abhalten. Überzogene Spielergehälter dürfen nicht den Fans aufgebürdet werden. [ODER: Fußball war immer Volkssport und muss es auch zukünftig bleiben.]

– Stehplätze
[Die besondere Faszination des Fußballs geht von den Stehplätzen aus.] Der deutsche Fußball profitiert auf jeder Ebene von seiner einzigartigen Stimmung. Stehplätze sind hier der Schlüssel Erfolg.

– Stadionordnung
Ähnlich der Presse- und VIP-Bereiche müssen auch Bereiche für Fans einheitliche Mindeststandards erfüllen.

– Fanbetreuung durch den Verein
Fanbeauftragte müssen, ausgestattet mit ausreichend Kompetenz, in alle relevanten Entscheidungen eingebunden werden. Aus der Basis heraus sind sie Mittler zwischen Verein und Fans.

– Ordnungsdienst/Polizei
Nur durch einen regelmäßigen ernsthaften Dialog auf Augenhöhe mit allen Beteiligten können Situationen am Spieltag nachhaltig entspannt werden. Alle Beteiligten täten gut daran, sich vor Spielen auszutauschen.

– Strafenkatalog DFB/DFL
Wie im staatlichen Rechtssystem darf es auch in der Sportgerichtsbarkeit keine Kollektivstrafen geben. Sanktionen müssen stets den Einzelfall berücksichtigen und sollten nie Dritte einschränken.

– Stadionverbote
Die Maßgabe für Stadionverbote müssen beständig reflektiert werden. [Die Anhörung der Betroffenen und individuelle Bewährungsmodelle sollten selbstverständlich sein.] Stadionverbote dürfen nicht als „Ersatzstrafrecht“ interpretiert werden können.